Alte Geister ruhen unsanft – Knickerbocker-Bande 4 immer

Rezension zu Thomas Brezinas 1. Knickerbocker-Buch für Erwachsene

Thomas Brezina war in meiner Kindheit einer meiner absoluten Lieblingsautoren. Tom Turbo, 7 Pfoten für Penny oder eben die Knickerbocker Bande – ich habe die Bücher verschlungen, die Hörspiele rauf und runter gehört und nachts von den Abenteuern geträumt. Als ich auf Facebook erfuhr, dass Thomas Brezina eine neue Geschichte um die Knickerbocker Bande unter dem Titel Alte Geister ruhen unsanft geschrieben hat – ein Buch für Erwachsene – war ich sofort Feuer und Flamme. Dass ich mit meiner Euphorie nicht alleine war/bin, zeigen die völlig überfüllten Lesungen, die endlosen Schlangen vor den Signiertischen und die zahlreichen Likes und Kommentare auf den diversen Social Media Kanälen. Aber kann das neueste Abenteuer der Knickerbocker den Erwartungen der erwachsen gewordenen Fans standhalten?

„Alte Geister ruhen unsanft – Knickerbocker-Bande 4 immer“ weiterlesen

Wenn die Kindheit zum Albtraum wird

Rezension zu „Der verlassene Rummelplatz“ von Marcel Zischg

Der Naturnser Jungautor Marcel Zischg ist vor allem für seine Märchen, Sagen und Erzählungen für Kinder bekannt. In Der verlassene Rummelplatz, 2016 im Engelsdorfer Verlag erschienen, schreibt er nun erstmals über junge Menschen. Den Pfad der Kinder- und Jugendliteratur verlässt er dabei und zeigt in dreizehn Kurzgeschichten tiefenpsychologisch die größten Sorgen, seelischen Nöte und tiefsten Sehnsüchte von Kindern auf.

„Wenn die Kindheit zum Albtraum wird“ weiterlesen

Totenrausch – Bernhard Aichner

Blums letztes Abenteuer

„Glaubst du, Bernhard Aichner ist ein Autor, der Happy Ends schreibt?“, fragte mich meine Freundin kurz vor der Buchpräsentation von Totenrausch. Eine berechtigte Frage möchte man meinen. Aber wenn man weiß, welchen Charakter Aichner mit seiner Figur Blum erschaffen hat, doch auch etwas ironisch. Brünhilde Blum. Verwitwet und Mutter zweier Kinder. Von Beruf Bestatterin. Und außerdem eine gesuchte Mörderin auf der Flucht. Die beiden ersten Teile der Trilogie Totenfrau und Totenhaus habe ich an drei Abenden ausgelesen. So habe ich mich gerade noch rechtzeitig zur Lesung im Innsbrucker Treibhaus mit der mir bis dato noch unbekannten Romanreihe vertraut machen können. Bernhard Aichner macht es aber auch spannend. Hin und gerissen zwischen Verstörung und Ekstase konnte ich die Bücher nicht mehr zur Seite legen. Schafft es Blum, wieder in ihr altes Leben zurückzukehre? Von vorne anzufangen? Wie weit geht sie dafür?

„Totenrausch – Bernhard Aichner“ weiterlesen

Totenhaus – Bernhard Aichner

Bernhard Aichners Totenfrau-Trilogie geht weiter.

Buch zu, nächstes Buch auf. Kaum hatte ich Totenfrau fertig gelesen, griff ich schon zum zweiten Teil der Trilogie: Totenhaus. Einerseits stand ich unter Zeitdruck. Die Buchpräsentation des Finales, zu der ich bereits zugesagt hatte, fand zwei Tage später statt. Zum anderen konnte ich einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Zu viele Fragen, die eine Antwort verlangten. Der erste Teil ist doch gut ausgegangen. Was kann jetzt noch passieren? Tötet Blum weiter? Fliegt sie auf? Ich musste einfach wissen, wie es weitergeht!

„Totenhaus – Bernhard Aichner“ weiterlesen

Totenfrau – Bernhard Aichner

Bernhard Aichners erster Streich der Totenfrau-Trilogie. Wenn eine trauernde Ehefrau zur Rächerin wird…

„Gehst du mit mir zur Buchpräsentation von Totenrausch?“ Mein Name markiert in einer Facebookveranstaltung der Wagnerschen Buchhandlung Innsbruck. Was sonst hätte mir meine Freundin damit wohl sagen wollen. Bernhard Aichner war mir ein Begriff, das ein oder andere Buch steht in meinem Bücherregal, aber die Totenfrau-Trilogie… ein schwarzer Fleck in meiner persönlichen Literaturliste. Für Buchpräsentationen bin ich ja generell immer zu haben, also habe ich mir kurzer Hand die beiden ersten Teile besorgt und war wenig später gebannt, gefesselt, ein Fan. Ein bisschen verstört zwar aber begeistert.
Brünhilde Blum. Bestatterin. Liebende Mutter. Trauernde Ehefrau. Rächerin. Mörderin. Blum.
Bernhard Aichner hat mich abgeholt. Mit seinen Themen, mit seiner Geschichte vor allem aber mit seiner Art zu schreiben.
„Totenfrau – Bernhard Aichner“ weiterlesen

Harry Potter and the Cursed Child

Was für ein Theater….

Ich bin wohl das Paradebeispiel für das, was man im Allgemeinen als Harry Potter-Generation bezeichnet. Von der ersten Zugfahrt mit dem Hogwartsexpress, über nächtliche Ausflüge mit Tarnumhang und der Karte des Rumtreibers, über Zaubertränkeunterricht bei Professor Snape und die Suche nach den Horkruxen bis hin zur finalen Schlacht habe ich alles miterlebt, habe mitgezaubert, mitgelitten, mitgeträumt. Und wie aufgeregt war ich nach dem schweren Abschied, als endlich ein achter Harry Potter Band angekündigt wurde – und damit war ich laut Social Media nicht alleine. Aber kann das Buch den Erwartungen standhalten? Als Einstimmung auf das Spin-off Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind habe ich nun meine Eindrücke zu Harry Potter and the Cursed Child zusammen geschrieben.

„Harry Potter and the Cursed Child“ weiterlesen