• Literatur

    Interview mit Max Haberich von Jung Wien `14

    Jung Wien


    Literarische Gruppe mit Tradition: Jung Wien ’14


    Mit Jung Wien ’14 knüpft eine Gruppe junger, berufstätiger Autoren an eine der Blütezeiten von Kunst und Literatur an. An die Zeit der Kaffeehausliteratur und des Fin de Siècle. An die Zeit des Ästhetizismus und der Bewusstwerdung des Unbewussten. Genauer gesagt, an die Zeit der Wiener Moderne. Die Mitglieder haben eines gemeinsam, die Liebe zur Literatur und den Wunsch, zu unterhalten. Ich habe mich mit Gründer Max Haberich getroffen und mit ihm über den Verband, Intension, Hintergründe und Pläne gesprochen.

  • Reisen

    Schnorcheln im Great Barrier Reef

    Ein Kindheitstraum mit Beigeschmack


    Wasser und ich – das gehört einfach zusammen. Einmal drin, bekommt man mich so schnell nicht mehr heraus. Vor allem das Meer hat mich dabei immer schon fasziniert. Es ist, als ob man in eine andere Welt eintauchen würde. Eine verlangsamte Welt. Eine intensivere Welt. Zumindest für mich. Mein Traum (spätestens seit Findet Nemo): Schnorcheln im größten und vielfältigsten Korallenriff der Welt. Schnorcheln im Great Barrier Reef. Auf meiner Australienreise ist er nun in Erfüllung gegangen. Ein atemberaubendes Erlebnis mit einem bitteren Beigeschmack.

  • bleiben Judith Taschler
    Literatur

    Rezension: bleiben || Judith Taschler

    Das Leben geht seine eigenen Wege


    Manche nennen es Schicksal, andere Zufall und dritte eine göttliche Fügung. Es gibt einfach Dinge, die man nicht beeinflussen kann. Die passieren. Und dann gibt es bewusste Entscheidungen, mit denen wir unser Leben selbst in die Hand nehmen können. bleiben von Judith Taschler bewegt sich genau an dieser Gabelung. Es geht um unverhoffte Begegnungen, die unser Leben nachhaltig beeinflussen. Aber auch um selbst getroffene Beschlüsse, die einen (nach Jahren noch) prägen und beschäftigen. Es geht um Liebe und Tod. Um Reue und Vergebung. Um Ziele/Pläne und Hoffnung. Und ums „bleiben“.

  • Reisen

    Schlemmen in den Australischen Alpen

    Ein „Umweg“, der sich kulinarisch lohnte.


    Australien hat so viel zu bieten – von phantastischen Tierwesen über traumhafte Landschaften bis hin zu einer beeindruckenden Kultur. Aber auch aus kulinarischer Sicht braucht sich das Land nicht zu verstecken. Dass die Australier hervorragend Steaks und Burger braten können, haben wir schon früh festgestellt, unser Schlaraffenland-Erlebnis hatten wir aber in den Australischen Alpen. Bei den zahlreichen Weinereien kommen Wein-Liebhaber auf jeden Fall auf ihre Kosten, wir haben uns allerdings mehr für Gin, Schokolade, Bier und Pizza interessiert …

  • HarryPotterandthecursedchild_Icon
    Kultur

    Theater: Harry Potter and the Cursed Child

    Nächster Halt: Hogwarts!


    Ich bin wohl das Paradebeispiel für das, was man als Harry-Potter-Generation bezeichnet. Von der ersten Zugfahrt mit dem Hogwartsexpress, über nächtliche Ausflüge mit der Karte des Rumtreibers unter dem Tarnumhang, über Zaubertränkeunterricht bei Professor Snape bis hin zur finalen Schlacht habe ich alles miterlebt. Habe mitgezaubert. Mitgelitten. Mitgeträumt. Und wie aufgeregt war ich nach dem schweren Abschied, als 2016 ein achter Harry Potter angekündigt wurde. Nachdem ich das Drehbuch von Harry Potter and the Cursed Child bereits wenige Tage nach Erscheinen gelesen hatte, habe ich es nur 2 ½ Jahre später endlich zur Aufführung im Palace-Theater in London geschafft. Mischief managed!

  • Wale
    Reisen

    Australische Tierwesen und wo sie zu finden sind II

    Wale, Krokodile und Echidnas


    Ja, Kängurus und Koalas sind die Stars der australischen Tierwelt – davon habe ich euch bereits im 1. Teil von „Australische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ erzählt. Aber die Fauna des Landes hat noch viel mehr zu bieten. Wale und Krokodile zum Beispiel. Und dann gibt es da noch die Tiere, von denen man (oder zumindest ich) gar nicht wusste, dass es sie gibt, geschweige denn, dass man sie sehen will, bis man sie gesehen hat. Ich verrate euch hier, welche phantastischen australischen Tierwesen ich wo gesehen habe – zugegebenermaßen leider nicht alle in freier Wildbahn. Aber lest selbst …

  • Alte Geister ruhen unsanft
    Literatur

    Rezension: 1. Knickerbocker für Erwachsene || Thomas Brezina

    Alte Geister ruhen unsanft


    Thomas Brezina war in meiner Kindheit einer meiner absoluten Lieblingsautoren. Tom Turbo, 7 Pfoten für Penny oder eben die Knickerbocker Bande – ich habe die Bücher verschlungen, die Hörspiele rauf und runter gehört und nachts von den Abenteuern geträumt. Als ich auf Facebook erfuhr, dass Thomas Brezina einen neuen Knickerbocker unter dem Titel „Alte Geister ruhen unsanft“ geschrieben hat – ein Buch für Erwachsene – war ich sofort Feuer und Flamme. Dass ich mit meiner Euphorie nicht alleine war, zeigten die völlig überfüllten Lesungen, die endlosen Schlangen vor den Signiertischen und die zahlreichen Likes und Kommentare auf Social Media. Aber kann das neueste Abenteuer der Knickerbocker den Erwartungen der erwachsen gewordenen Fans standhalten?

  • Känguru
    Reisen

    Australische Tierwesen und wo sie zu finden sind I

    Von Kängurus und Koalas


    Kängurus, Koalas, giftige Schlangen und Spinnen – Hand aufs Herz, wenn man an Australien denkt, kommen einem doch als erstes die vielen exotischen Tiere in den Sinn, die (fast) nur auf dem entfernten Kontinent zu finden sind. Und wenn man schon die weite Reise auf sich nimmt, will man wohl zumindest einem Känguru beim Boxen zu sehen. Ok, ein boxendes Känguru kann ich zwar nicht garantieren, aber ich kann euch die Plätze an der Ostküste verraten, an denen ich die Must-Sees der Australischen Tierwelt nicht nur angetroffen habe, sondern ihnen auch recht nahe gekommen bin.

  • Totenrausch
    Literatur

    Rezension: Totenrausch || Bernhard Aichner

    Blums letztes Abenteuer


    „Glaubst du, Bernhard Aichner ist ein Autor, der Happy Ends schreibt?“, fragte mich meine Freundin kurz vor der Buchpräsentation von Totenrausch. Eine berechtigte Frage möchte man meinen. Aber wenn man weiß, welchen Charakter Aichner mit seiner Figur Blum erschaffen hat, doch auch etwas ironisch. Brünhilde Blum. Verwitwet und Mutter zweier Kinder. Von Beruf Bestatterin. Und außerdem eine gesuchte Mörderin auf der Flucht.

  • Cape Tribulation
    Reisen

    Wenn Regenwald und Riff sich küssen || Cape Tribulation

    Ausflug in den ältesten Regenwald der Welt


    Wenn man Cape Tribulation ins Deutsche übersetzt, heißt es so viel wie Kap der Trübsal, des Kummers, der Beschwernis. Wer sich von dieser negativen Bezeichnung abschrecken lässt, ist selbst Schuld. Denn bereits nach dem ersten Schritt in dieses kleine Stückchen Paradies weiß man, warum Cape Tribulation schon 1988 von der UNESCO zum World Heritage Park erklärt wurde. Das Great Barrier Reef, feinster, weißer Sandstrand und der älteste Regenwald der Welt kuscheln sich dicht aneinander und ergeben eine spektakuläre Kulisse voller Geheimnisse und Abenteuer.

  • Der verlassene Rummelplatz
    Literatur

    Rezension: Der verlassene Rummelplatz || Marcel Zischg

    Wenn die Kindheit zum Alptraum wird


    Der Naturnser Jungautor Marcel Zischg ist vor allem für seine Märchen, Sagen und Erzählungen für Kinder bekannt. In „Der verlassene Rummelplatz“, 2016 im Engelsdorfer Verlag erschienen, schreibt er nun erstmals über junge Menschen. Den Pfad der Kinder- und Jugendliteratur verlässt er dabei und zeigt in dreizehn Kurzgeschichten tiefenpsychologisch die größten Sorgen, seelischen Nöte und tiefsten Sehnsüchte von Kindern auf.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen